"Spatenstich" zum gedeckten Eisfeld in Kloten

Bild: Daniel Jaggi

Mit dem Spatenstich für den Ersatzneubau 2. Eisfeld von heute wurde im Klotener Hardwald der Beginn der Bauphase offiziell eröffnet. Im Beisein von Gästen aus Politik, Baukommission, Vertretern aus Sport und Bau wurde mit den ersten Abbrucharbeiten begonnen, wie die Stadt mitteilt.

 

Mehrere Generationen aus Kloten und der Region haben auf dem fast 40-jährigen Ausseneisfeld am Schluefweg ihre ersten Schritte aufs Glatteis gewagt. Das Klotener Stimmvolk hat 2019 dem Ersatzneubau des sanierungsbedürftigen Ausseneisfeldes zugestimmt, so dass nach eingehender Planung der Bau im Frühjahr 2021 wie geplant beginnen kann.

Aufbruch zum Abbruch

Regula Kaeser-Stöckli, Stadträtin Ressort Bevölkerung, begrüsste die anwesenden Gäste zum Spatenstich. "Einer der wichtigsten Meilensteine war der 19. November 2019, als die Klotener Bevölkerung grünes Licht für den Ersatzneubau des 2. Eisfeldes gab. Ein Zeichen dafür, wie wichtig der Eissport für die Klotenerinnen und Klotener ist. Der nächste Meilenstein ist der heutige Spatenstich: Nun brechen wir auf zum Abbruch." Sie bedankte sich bei allen Planern und Projektbeteiligten für die Ausarbeitung des Projektes und wünschte eine reibungslose und unfallfreie Bauphase.

Mit den Worten "Kloten ist Sportstadt" richtete sich Regierungsrat Mario Fehr an die Gäste und betonte, wie wichtig die Unterstützung des Sportes auch in Krisenzeiten ist.

Offiziell beendet wurde der Spatenstich durch Stadtpräsident René Huber. Er erklärte, warum der Eissport in Kloten so stark verwurzelt ist: "Die 90-jährige Tradition begann auf dem Nägelimoos-Weiher, welcher im Winter jeweils zugefroren war. Das ist der Gründungsort des EHC Kloten." Das Natureis blieb aber nicht immer genug lang bestehen, es wurde ein neuer Ort für ein Eisfeld gesucht. Am Schluefweg, wo es im Winter oft schattig ist, wurde dann in den 50er-Jahren ein Kunsteisfeld erbaut. Stadtpräsident René Huber freut sich bereits jetzt auf die Einweihung des 2. Eisfeldes: "Nun werden hier bald zwei Anlagen stehen, welche dem neuesten Stand der Technik entsprechen."

Die Bauphase startet hiermit und wird voraussichtlich Ende Dezember 2022 abgeschlossen sein. (pd.)

Zurück

Partnerpublikationen:

Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Küsnachter Kilchberger Stadt-Anzeiger Anzeiger von Wallisellen Der Glattfelder Volketswiler Nachrichten