SBB setzen rund 500 Extrazüge für Events ein

Auch 2017 wird für die SBB punkto Grossveranstaltungen ein anspruchsvolles Jahr: Alleine von Juni bis Anfang September sind sie an gegen 250 Anlässen mit knapp 9 Millionen Besuchern als Transportdienstleisterin involviert. Bei 85 Anlässen werden Extrazüge und Verstärkungswagen eingesetzt, teilen die SBB mit.
 
Am Eidgenössischen Jodlerfest in Brig vom 22. bis 25. Juni etwa werden 11'000 Jodler aus der ganzen Schweiz und entsprechend viel Publikum erwartet. Die SBB setzen rund 20 Extrazüge ein, das öV-Ticket ist für die Jodler im Preis der Festkarte integriert. In Baden findet alle zehn Jahre das Volkfest Badenfahrt statt, dieses Jahr ist es wieder soweit: Rund 1 Million Besucher dürften insgesamt zugegen sein, 66 Extrazüge werden eingesetzt, um die Besucher ans Fest und wieder nach Hause zu bringen. Im Festpass ist auch hier das öV-Billett in bestimmten Zonen der A-Welle inbegriffen. Eine Woche später steht das Unspunnenfest in Interlaken an, das nur alle 12 Jahre stattfindet.

1500000 Besucher werden erwartet, 35 Extrazüge zwischen Bern und Interlaken und zurück werden dafür eingesetzt; in der Region wird zudem ein Extra-Nachtangebot gefahren.

Zusätzlich zu diesen grossen Anlässen werden die SBB auch an wiederkehrenden Veranstaltungen wie der Streetparade Zürich, dem Greenfield-Festival in Interlaken oder dem Open Air Frauenfeld mit Extra- oder Verstärkungszügen eine zentrale Rolle spielen. Auch finden im Letzigrundstadion in Zürich und im Stade de Suisse in Bern diverse Grosskonzerte mit bis zu 48'000 Besuchern statt, unter anderem Depeche Mode, Guns’N‘Roses, Robbie Williams, Justin Bieber oder The Rolling Stones. Insgesamt werden zwischen Juni und September rund 500 Extrazüge eingesetzt; gegen 1000 Lokführer und Kundenbetreuer leisten Extraschichten, damit die Kunden auch zu nächtlicher Stunde noch nach Hause kommen. (pd.)

Zurück

Partnerpublikationen:

Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Küsnachter Kilchberger Stadt-Anzeiger Der Glattfelder