In der Schweiz erkranken jährlich 600 Frauen an Eierstockkrebs

Pünktlich zum internationalen «World Ovarian Cancer Day», der am 8. Mai stattfindet, lanciert die Krebsliga Zürich in Zusammenarbeit mit der Manja Gideon Stiftung die neue Informationsbroschüre «Eierstockkrebs – Symptome frühzeitig erkennen». Der Stifterin Manja Gideon lag schon zu Lebzeiten viel daran, die Krankheit Eierstockkrebs aus dem Schatten der öffentlichen Wahrnehmung zu holen, um anderen Frauen zu ersparen, was bei ihr zum Tod führte: «Ich möchte es Betroffenen ermöglichen, den Ärzten die richtigen Fragen zu stellen. Sollte durch meine Stiftung nur ein einziges Leben gerettet werden, wäre ich die glücklichste Frau.» Heute, zweieinhalb Jahre nach Manja Gideons Tod, wendet sich die Stiftung erstmals an die Öffentlichkeit und stellt zusammen mit der Krebsliga Zürich dieses erste Gemeinschafts-Produkt vor.

Eierstockkrebs wird vielfach verwechselt
In der Schweiz erkranken jährlich rund 600 Frauen an Eierstockkrebs. Seine Symptome werden oft mit anderen, weniger schlimmen Erkrankungen verwechselt. Darum wird Eierstockkrebs leider oft erst in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt, was zur Folge hat, dass die Überlebenschancen sinken.

Die handliche Broschüre «Eierstockkrebs – Symptome frühzeitig erkennen» soll nun sensibilisieren und zur besseren Früherkennung beitragen. Sie weist Frauen auf Faktoren hin, welche das Risiko an Eierstockkrebs zu erkranken erhöhen und gibt Auskunft darüber, welche Symptome man besser von einem Arzt oder einer Ärztin abklären lässt. (pd. / Symbolfoto: AOK Mediendienst)

Die Broschüre kann online als pdf heruntergeladen oder bei der Krebsliga Zürich bestellt werden www.krebsligazuerich.ch/broschueren.

Zurück

Partnerpublikationen:

Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Küsnachter Kilchberger Stadt-Anzeiger Der Glattfelder