Terminalerweiterung: Baubeginn frühestens in fünf Jahren

Das Terminal 1, das Dock A und der Tower auf dem Flughafen müssen erneuert werden. Das Vorhaben steckt derzeit im Stadium der Vorstudie.

Die drei Infrastrukturgebäude des Flughafens wurden vor mehr als 30 Jahren gebaut. Nun haben sie ihr Lebensende erreicht, weshalb das Terminal, das Dock A und der Tower erneuert werden sollen. Dies wurde an der Jahrespressekonferenz der Flughafen Zürich AG im Februar bekannt. Mehr gab CEO Stephan Widrig damals aber nicht bekannt. Aus diesem Grund gelangten die grünen Kantonsräte Thomas Forrer (Erlenbach), Regula Kaeser-Stöckli (Kloten) und Daniel Heierli (Zürich) mit sieben Fragen an den Regierungsrat, um Details über das Projekt zu erfahren, denn der Kanton ist grösster Aktionär der Flughafenbetreiberin.
Doch viel mehr gibt auch der Regierungsrat nicht bekannt, wie der Antwort zu entnehmen ist. Nur so viel: Das Neubauprojekt steckt derzeit im Stadium der Vorstudie, «die Aufschluss geben solle, wie und unter welchen Bedingungen ein Neubau im Zentrum der bestehenden Infrastruktur möglich sei». Heute sei davon auszugehen, dass mit den Neubauten frühestens in rund fünf Jahren begonnen werden könne. Der Abschluss der Arbeiten werde etwa 2030 erwartet.
Wie sich das deutlich grössere Terminal auf die Flugbewegungen auswirken wird, lässt der Regierungsrat offen. Er betont lediglich, dass der Kantonsrat bei Erreichen von jährlich 320 000 Flugbewegungen auf eine Beschränkung hinarbeiten könne. Zudem sei die Zahl der Flugbewegungen aufgrund des komplexen Pistensystems begrenzt. (dj.)

Zurück

Partnerpublikationen:

Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Küsnachter Kilchberger Stadt-Anzeiger Der Glattfelder