GVZ schliesst 2017 erfolgreich ab

Die GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Gestiegene Prämieneinnahmen aufgrund der anhaltend hohen Bautätigkeit und solide Anlageerträge führten 2017 zu einem Gesamtergebnis von 44,2 Mio. Franken, das belegt, dass die GVZ erfolgreich auf Kurs ist. Eine Zunahme verzeichnete die GVZ bei der abgeschätzten Schadensumme, wofür insbesondere die heftigen Gewitter- und Hagelstürme in der Region Winterthur und im Zürcher Weinland Anfang August 2017 verantwortlich waren

Die Bruttoprämie wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 1,8% auf 124,2 Mio. Franken und die Brandschutzabgabe erhöhte sich auf 34,8 Mio. Franken. Massgebend für den Anstieg war die hohe Bautätigkeit im Kanton Zürich. Die abgeschätzte Schadensumme betrug 64,8 Mio. Franken und lag damit deutlich über dem Vorjahreswert von 38,2 Mio. Franken sowie über dem Zehnjahresmittel. Alleine die zwei Unwetter am 1. und 2. August 2017 verursachten Schäden in Höhe von 22,8 Mio. Franken. Insgesamt verzeichnete die GVZ Feuerschäden von 39,9 Mio. Franken sowie Elementarschäden von 24,9 Mio. Franken.
Erfreulich zeigten sich die Erträge des Anlagevermögens, dank derer die Ru?ckstellung für Marktrisiken weiter aufgestockt werden kann. Das Anlageergebnis betrug 20,8 Mio. Franken.
Die GVZ schliesst das Geschäftsjahr 2017 mit einem Gesamtergebnis von 44,2 Mio.
Franken gegenu?ber 52,5 Mio. Franken im Vorjahr ab. Der Gewinn wird dem Reservefonds zugewiesen. Neben der Schadenregelung hat die GVZ Aufklärungs- und Präventionsarbeit geleistet, die Digitalisierung sowie moderne Konzepte für den Kundenkontakt auf den Weg gebracht: alles Beispiele fu?r das Engagement der GVZ, Kundinnen und Kunden weiterhin tiefe Versicherungsprämien anbieten zu können. (pd.)

Zurück

Partnerpublikationen:

Züriberg Zürich 2 Zürich Nord Zürich West Küsnachter Kilchberger Stadt-Anzeiger Der Glattfelder